Sie sind hier: AGB > 
26.1.2023 : 22:51 : +0100

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Stand: 01.01.2022

 

Alle geschäftlichen und private Kontakte, Leistungen und Services des Bowlingcenter Viernheim erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

 

Der Anlauf der Bowlingbahn darf ausschließlich mit dafür vorgesehenen (geliehenen oder eigenen) Bowlingschuhen betreten werden. Bei Betreten mit Straßenschuhen, Turnschuhen oder anderen ungeeigneten Schuhen kann durch entstandene Schäden am Anlaufbereich ein Schadenersatzanspruch entstehen.

 

Das Betreten der Bahnen selbst ist strengstens verboten! Die Bahnen sind mit einem speziellen Öl behandelt, beim Übertreten der Linie besteht unmittelbare Unfallgefahr!

 

Die Bahnen werden vom Counterpersonal vergeben. Anspruch auf die Vergabe bestimmter Bahnen besteht nicht. Dem Counterpersonal ist Folge zu leisten.

 

Auf einer Bahn können 6- max. 8 Personen spielen. Ein Anspruch auf 2 oder mehr Bahnen besteht erst bei größeren Gruppen. Hier entscheidet die zuständige verantwortliche Person am Counter, welche und wie viele Bahnen herausgegeben werden.

 

Reservierte Bahnen können bei einer Verspätung des Reservierenden nach 5 Minuten Wartezeit an andere Personen herausgegeben werden, insofern das Bowlingcenter nicht per Telefon über die Verspätung informiert wurde. Es bestehen bei Verspätung keinerlei Ansprüche auf reservierte Bahnen oder gar Ersatzleistungen. Die Bahnen gelten bei Unpünktlichkeit automatisch als storniert.

 

Bahndefekte und auftretende technische Störungen sind dem Counterpersonal unverzüglich zu melden. Für reparaturbedingte Ausfälle besteht keinerlei Schadensersatzanspruch, da dies im laufenden Betrieb als höhere Gewalt gilt. Ist eine umgehende Reparatur nicht möglich, wird eine freie Ersatzbahn zur Verfügung gestellt. Ist dies nicht möglich werden die absolvierten Spiele ohne Abzug zur Bezahlung fällig. Ein Schadensersatz für die restliche gebuchte Zeit entsteht nicht.

Bei technischen Ausfällen aufgrund höherer Gewalt (Stromausfälle, Wasserschaden, o.ä.) bestehen keine Schadensersatzansprüche.

 

Für Schäden jeglicher Art an mitgebrachten Bällen wird von Seiten des Bowlingcenters keinerlei Haftung übernommen. Es besteht keinerlei Anspruch auf Schadensersatz. Es stehen Hausbälle in ausreichender Menge für jeden Gast zur Verfügung.

 

Den Anweisungen des Counterpersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Verstöße führen zur Sperrung der Bahn oder zum Aussprechen eines Hausverbotes.

 

Mutwillige Beschädigungen der Einrichtung, Diebstahl, Zechprellerei o.ä. werden unverzüglich zur Anzeige gebracht.

 

Reservierungen von Gruppen, Firmenevents, Schulklassen, usw.: Ihre Bahnreservierung ist bindend. Eine Stornierung oder Teilstornierung muss telefonisch (während unserer Öffnungszeiten) spätestens 24 Std. vor Spielbeginn oder per Email spätestens 2 Tage vor Spielbeginn erfolgen.

Nicht in Anspruch genommene Bahnreservierungen werden pauschal mit 25 € pro Bahn und Stunde in Rechnung gestellt. Alle Bahnenreservierungen sind verbindlich und werden mit Namen, Telefonnummer und einer Email-Adresse angenommen. Das Counterpersonal ist berechtigt, die Richtigkeit Ihrer Angaben zu überprüfen.

Rechnungsstellung erfolgt an Firmen/Vereine/Institutionen auf Wunsch ab 50€, es ist ein offizielles Dokument am Spieltag am Counter abzugeben, auf dem die Rechnungsadresse, genaue Bezeichnung des Rechnungsempfängers und ein Ansprechpartner mit Telefonnummer/Emailadresse ersichtlich ist.
Sonderwünsche oder das Ausfüllen von Formularen unsererseits für Ihre Buchhaltung, erlauben wir je nach Zeitaufwand und pauschal in Rechnung zu stellen.

 

Unser ProShop hat keine genau definierten Öffnungszeiten. Käufe und Ballservice können nur nach vorheriger Absprache terminiert werden.

 

Die aktuellen Preise sind den entsprechenden Auslagen und Medien zu entnehmen. Tritt eine neue Preisliste in Kraft, verliert die bisherige automatisch ihre Gültigkeit. Die Bezahlung der Bowlingspiele erfolgt in bar.

 

Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken ist untersagt.

Mit Reservierung oder Inanspruchnahme unserer Leistungen erkennen unsere Gäste automatisch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

 

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Der Verkauf im ProShop erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Eventuelle Ansprüche sind gegenüber dem Hersteller der Waren geltend zu machen. Im Bereich Ballservice werden keine durch handwerkliche Arbeiten am Fremdeigentum entstandene Schäden ersetzt.

Der Geschäftsführer